Benchmarkstudien des Anwaltsmarktes

Wir halten ständig sog. Benchmarks für die von uns beratenden Kanzleien bereit, und zwar für die Märkte Deutschland, Schweiz, Österreich. Dadurch können wir für eine Kanzlei jeder Größe jederzeit darüber Auskunft geben, ob die Entwicklung und wichtige Kennzahlen unterhalb oder oberhalb der Wettbewerber anzusiedeln sind. Dies dient zum einen der Suche nach Optimierungspotenzial, zum anderen aber auch zur Objektierung der Kanzleientwicklung im Vergleich.

Dabei vergleichen wir nur solche Sozietäten miteinander, die auch tatsächlich hinsichtlich ihres Geschäftsmodelles vergleichbar sind. Als Geschäftsmodell wird dabei verstanden, wie es einer Kanzlei gelingt, mit den bestehenden Ressourcen (Mitarbeitern, Systeme, Reputation und Netzwerk) marktseitig Erfolg zu generieren. Dazu betrachten wir bestimmte Kennzahlen, schauen aber auch die individuelle Entwicklung einer Kanzlei genau an, um ihr gerecht zu werden.  Als einzige Kanzleiberatung, die diesen Ansatz seit 1997 verfolgt, verfügen wir daher über eine umfassende Datenbank und Erfahrungen, die Daten angemessen zu bewerten.

Wir haben bisher die Studie zum deutschen Wirtschaftskanzlei-Markt für die Periode 2004-2008 veröffentlicht. Eine über die Folgeperiode 2009-2013 wird derzeit bearbeitet. Für den gesamten Deutschen Kanzleimarkt wird Ende 2016 ein neues Buch erscheinen: Der Kanzleimarkt.  

Benchmarking von Anwaltskanzleien und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften

Wir bieten Benchmark-Informationen für Kanzleien. Diese beziehen sich auf: 

1. Wettbewerber

2. Kennzahlen (basierend auf objektiven Daten der Umsatzsteuerstatistik)

3. interne Strukturen, insb. zur Entscheidungsfindung

4. Gewinnverteilungssysteme

5. Mandantenmärkte

5. Verbesserungspotentiale

Diese Informationen stellen wir Kanzleien im Rahmen einer Beratung oder als Studie zur Verfügung. Bitte rufen Sie uns an: 089 4521 57 0

Wer an Benchmarkzahlen für seine Rechtsabteilung interessiert ist, kann sich diese durch kostenlose Teilnahme an unserer Studie „Global legal inhouse Benchmarking“ erstellen lassen. 

Christoph H. Vaagt & Partner führt gemeinsam mit Rees Morrison Associates, Princeton, USA, und weiteren, auf die Beratung von Rechtsabteilungen spezialisierte Unternehmen, eine weltweite Untersuchung von Rechtsabteilungen durch.

Nach dem bisherigen Verlauf der online Studie werden dem ersten Bericht, der den teilnehmenden Unternehmen im April zur Verfügung stehen wird, die Daten aus mehreren hundert Rechtsabteilungen zugrunde liegen. Alleine die ersten 250 Teilnehmer repräsentierten 7,624 Unternehmensjuristen, 1,791 juristische Hilfskräfte und 3,587 weitere Mitarbeiter. Diese Rechtsabteilungen verfügen über $2.4 Milliarden interne und $4.4 Milliarden externe Rechtsbudgets und sind in Unternehmen tätig, die in 2009 Umsätze von insgesamt $1.5 Billionen hatten; das entspricht dem BIP von Brasilien, Indien oder Russland.

Die jährlich im September von der Zeitschrift Juve berichteten Zahlen der größten deutschen Sozietäten, die auf freiwilligen Meldungen beruhen, zeigen eine langfristige Tendenz der Marktsättigung und des Verdrängungswettbewerbs. Beruhend auf der Benchmarkstudie, die die Kanzleiberatung Law Firm Change Consultant seit 2011 erstellt und die mit Hilfe der jetzt vorliegenden  Zahlen fortgeschrieben wird, sind folgende Tendenzen relevant:

Bezugsquelle:

Das neue Buch zu Kanzleistrategien ist nunmehr zur Auslieferung im Verlag eingetroffen. Zu bestellen ist es in unserem Online-Shop.